10 Gründe, in Pflegeimmobilien zu investieren

 

 

Monatliche Mieteinnahmen
 fließen auf Ihr Konto, unabhängig ob das Pflegeapartment belegt ist, oder nicht.
Verminderte Vermieterrisiken
dank eines Mietvertrages mit mindestens 20 Jahren Laufzeit und zusätzlichen Verlängerungsoptionen.
Gute Bauqualität

dank Einhaltung hoher Qualitätsstandards (KfW) und Umsetzung nach den neuesten Erkenntnissen der Altenpflege.

Gute Finanzierungskonditionen
durch die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Förderungen und günstigen Kreditprogrammen der KfW.
Inflationsgeschützt
durch indexierte Mietverträge. Mietsteigerungen können den Wert der Immobilie sogar entsprechend erhöhen.
Steuerliche Vorteile

durch die Möglichkeit einer Abschreibung des Gebäudes und des Inventars.

Vermietung ist Betreibersache
und erspart die Suche nach neuen Mietern des Pflegeapartments sowie die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen.
Flexibilität im Verkauf
denn der Eigentümer hat alle Rechte am Apartment und kann dieses vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen.
Pflege als Wachstumsmarkt

Der Bedarf an Pflegeplätzen kann vielerorts schon jetzt nicht mehr gedeckt werden, ein weiterhin starker Anstieg wird prognostiziert.

Bevorzugtes Belegungsrecht

für die Eigentümer und deren Familienangehörige, das bedeutet im Bedarfsfall das Überspringen von möglichen Wartelisten.

Beratungsgespräch über Plegeheime zur Altersvorsorge
Attraktive Mietzinsen und ein verhältnismäßig hohes Maß an Sicherheit sind für mich klare Vorteile bei meinem Investment in eine Pflegeimmobilie Michael F.
Im Vergleich zum herkömmlich vermieteten Wohnraum, habe ich bei meinen Pflegeimmobilien deutlich weniger Zeitaufwand aufgrund von Instandhaltungen oder Nebenkostenabrechnungen. Ulrich B.
Durch den Bau des Pflegeheims bin ich auf die Tatsache aufmerksam geworden, dass unsere Stadt gravierende Defizite im Pflegebedarf aufweist. Für mich war der Kauf eines Pflegeapartments eine Investition in meine Heimat. Susanne Z.

Ihre finanzielle Zukunft in sicheren Händen

Unsere Anlageoptionen bieten Ihnen einzigartige Vorteile. Investieren Sie beim Marktführer in den zukunftssicheren Markt der Pflegeimmobilien. Wir sorgen für Sicherheit durch erfahrene Betreibergesellschaften, spezialisierte Verwaltungsgesellschaften und mindestens 20-jährige Mietverträge für unsere Objekte. Profitieren Sie von Steuervorteilen und schützen Sie Ihr Kapital vor der Inflation. Oder nutzen Sie Ihr Apartment gezielt für Ihre Altersvorsorge oder zum gezielten Vermögensaufbau. Als erstklassige Alternative zur Rentenversicherung, Fonds oder anderen Niedrigzinsanlagen bringt Ihnen die Pflegeimmobilie höhere Erträge bei gleichzeitiger Sicherheit.

Niedrigzinsen attraktiv für Investoren

Das historisch niedrige Zinsniveau macht Kapitalanlagen im Immobiliensektor aktuell besonders attraktiv. Verhindern Sie, dass die schleichende Inflation und niedrige Zinsen Ihr Kapital aufzehren. Intelligente Immobilienanlagen lassen es stattdessen wachsen und bieten zusätzliche Sicherheiten. 


Demographischer Wandel als Chance

Die Bevölkerung in Deutschland schrumpft, während es immer mehr Senioren gibt. Pflegeplätze fehlen schon jetzt. Jedes Jahr werden etwa 150 Senioren- und Pflegeeinrichtungen zu wenig gebaut. Bei anhaltender Entwicklung würden danach bis 2030 mehr als 1.600 Einrichtungen und somit über 100.000 Pflegeplätze in Deutschland fehlen. Hier gibt es nicht nur Handlungsbedarf, sondern auch ein gewaltiges Marktpotential.


Frankfurt am Main - Finanzhauptstadt

Unruhige Finanzmärkte

Krisen und politische Umwälzungen wie der "Brexit" erschüttern die Finanzmärkte. Der Immobiliensektor war hier seit jeher ein Stabilitätsanker und bietet Investoren eine vielversprechende Alternative. Inflationsschutz, solide Renditen und vor allem Kontinuität sind überzeugende Argumente, um Immobilien als Kapitalanlage zu nutzen.

Anlageformen im Vergleich

Es gibt diverse Möglichkeiten, Vermögen abzusichern und aufzubauen. Ein Vergleich von Aktien, Lebensversicherungen, Rohstoffen und Immobilien kann Ihnen helfen, die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Formen von Kapitalanlagen abzuwägen. Hier gibt es einen ersten Überblick:


Pflegeimmobilien
Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien sind krisenfest, inflationsgeschützt, bieten solide Renditen bei hoher Sicherheit und eignen sich gut für den langfristigen Vermögensaufbau.

mehr

Immobilien
Immobilien

Nicht umsonst als "Betongold" bezeichnet. Dennoch beinhalten z.B. Eigentumswohnungen das Risiko des Mietausfalls und einen erheblichen bürokratischen Aufwand.

mehr

Aktien
Aktien

Sie bieten vglw. hohe Renditen. Gerade in politisch unsicheren Zeiten unterliegen Aktienmärkte aber massiven Schwankungen. Dividenden sind nicht gesichert.

mehr

Lebensversicherung
Lebensversicherung

Unterdurchschnittliche Renditen und der Mangel an Flexibilität lassen diese Anlageform häufig nur als zusätzliche Absicherung interessant erscheinen.

mehr

Gold
Gold

Auch bei Rohstoffen bewegen sich die Assets in Zyklen. So ist der Goldkurs an den US-Dollar gekoppelt und so Währungsschwankungen unterworfen. Zudem spielt die Lagerung eine Rolle und man profitiert nicht von Zinsen.

mehr

Geld sicher anlegen: Darauf sollten Sparer achten

Wer sein Geld sicher anlegen möchte, hat heutzutage viele Möglichkeiten. Pflegeimmobilien, Immobilien, Aktienfonds, Gold, Tages- oder Festgeld. Viele Sparer verlieren bei der Vielzahl an Zinsprodukten schnell den Überblick. Der beste Berater beim "Geld anlegen" ist aber immer noch der Sparer selbst. Denn er weiß am besten, wie viel er davon in welchem Zeitraum zur Verfügung hat und wie seine Ziele sind. Doch bevor man eine Entscheidung trifft, sollte man sich unbedingt unabhängig informieren.

Zunächst einmal sollten Sparer Anlagedauer und Sparziel ihres Geldes bestimmen. Denn wer auf sein Erspartes langfristig verzichten kann und es zur Altersvorsorge einplant, für den empfiehlt sich z.B. eine Investition in eine Pflegeimmobilie.

Immobilien

Die Vorteile der Sachwert-Anlage "Immobilie" sind inzwischen hinlänglich bekannt. Sie ist und bleibt ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Baustein für die eigene Vermögensplanung. Schon im letzten Jahrhundert in Krisen äußerst wertstabil, unterstreichen auch die aktuellen Entwicklungen an den Finanzmärkten diesen Trend einmal mehr. Die niedrigen Zinsen und Steuervorteile, verbunden mit einem wachsenden Markt, prognostizieren auch in Zukunft überdurchschnittliche Renditen. Bei einer Vermietung kann die bestehende Inflation sogar zum Vorteil umgekehrt werden, da Mieteinnahmen ebenso gesteigert werden können, was sich insgesamt wertsteigernd auswirkt.

Die Pflegeimmobilie

Die Pflegeimmobilie erweitert die oben genannten Vorzüge zusätzlich um eine sichere Prognose – den demografischen Wandel. Aufgrund der ständig wachsenden Anzahl älterer Menschen, werden in Zukunft immer mehr Pflegeeinrichtungen benötigt. Hier ist ein echter Wachstumsmarkt mit sozialem Mehrwert entstanden.
Dabei verringert die Kombination aus erfahrenem Betreiber und spezialisierter Verwaltungsgesellschaft den Verwaltungsaufwand des Eigentümers ganz entscheidend, denn die Regelung der Mietmodalitäten liegt größtenteils bei diesen beiden. Trotzdem hat der Eigentümer alle Rechte: Er kann sein Apartment jederzeit verkaufen, vererben oder verschenken.
Zusammenfassend ist die Pflegeimmobilie also ein Produkt, das die Vorzüge eines Immobilien-Investments nutzt, dabei Sicherheiten maximiert und Aufwände maßgeblich reduziert.

Aktien und Aktienfonds

Mit Aktien oder Aktienfonds erzielt man hohe Rendite. Aktien haben einerseits höhere Gewinnchancen, aber das Risiko ist auch größer, wenn das Unternehmen, auf das man gesetzt hat, keine gute Performance aufweist. Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der ausschließlich oder zum überwiegenden Teil in Aktien investiert. Er kann global als internationaler Aktienfonds investieren oder Aktien aus speziellen geographischen (Regionen, Länder) oder wirtschaftlichen (Branchen) Bereichen zusammenfassen. Auch die Abbildung eines bestimmten Börsenindexes ist möglich. (Quelle: Wikipedia)

Gold

Der Goldkurs ist vom US-Dollar abhängig und Währungsschwankungen unterworfen. Außerdem gibt es dafür keine Zinsen. Wer Goldbarren kauft, muss für die Lagerung (z.B. in einem Banksafe) zusätzlich Miete bezahlen.

Tagesgeld

Die Verzinsung ist nicht hoch. Jedoch liegt der Vorteil von Tagesgeld auf die flexible Verfügbarkeit des Geldes. Ein Tagesgeldkonto ist eine der sichersten Form der Geldanlage, da es zusätzlich durch die Einlagensicherung innerhalb der EU gesetzlich abgesichert.

Festgeld

Festgeld ist ebenfalls sicher. Einlagen bis zu 100.000 sind durch die europäische    Einlagensicherung geschützt. Die Zinsen sind höher im Vergleich zum Tagesgeldkonto. Aber für den gewählten Anlage-Zeitraum kommt der Sparer nicht ans Geld. 

FAQ


Wie funktioniert die Finanzierung durch Ihre Hausbank?

Unterschiedliche Gründe können dafür verantwortlich sein, dass sich Bankmitarbeiter in Einzelfällen bei der Bewertung von Pflegeimmobilien zur Finanzierung möglicherweise „etwas schwerer“ tun: So ist es möglich, dass der Mitarbeiter das Konzept einer nach WEG-Gesetz in Apartments geteilten Pflegeeinrichtung schlicht noch nicht kennt. Auch stehen Pflegeimmobilien regelmäßig in deutlicher geografischer Entfernung zur Bank, was eine Vor-Ort-Besichtigung und Bewertung erschwert. Zudem sind die gewünschten Darlehenssummen häufig eher gering (bis 100.000,- €) – und die von der Bank erwartete Marge entsprechend niedrig. Ein großer Prüfaufwand erscheint dann schlicht als "nicht lohnenswert“. Ferner ist die Bank daran interessiert, die eigenen Immobilien zu verkaufen. Banken, die dagegen in der Nähe des Objektes ansässig und mit unserem Konzept bereits vertraut sind, finanzieren die Apartments in Pflegeimmobilien fast immer sehr gern. Der Grund dafür ist einleuchtend: Kaum eine andere Immobilienklasse stellt ähnlich sichere Mieterträge und damit verbundene, langfristige Wertstabilität in Aussicht. Sprechen Sie mit uns über die für Sie passende Finanzierung.

Ist ein Wiederverkauf möglich?

Wie jede andere Immobilie kann auch das Pflegeapartment jederzeit wieder verkauft werden. Die jeweilige Mietrendite liefert dabei die Orientierung für einen möglichen Verkaufspreis. Steigt die Miete, ist also auch mit einer unmittelbaren Wertsteigerung Ihres Apartments zu rechnen. Nach einer ungefähren Faustformel können Apartments in Pflegeimmobilien mit einem Verkaufspreis veranschlagt werden, der ca. dem 18-fachen Ihrer Jahresmiete entspricht.

Woran erkenne ich die qualitative Güte einer Pflegeimmobilie?

Wir selbst bauen unsere Pflegeimmobilien nach den neuesten Qualitäts- und Energiestandards. Unseren Objekte werden von renommierten Betreibern geführt die wir, ebenso wie den Standort selbst, sorgfältig prüfen. Diese Kriterien sollten auch Sie bei Ihrem Kauf ansetzen. Eine weitere Frage gilt dem, im Idealfall auf Pflegeimmobilien spezialisierten, Hausverwalter. Ist dieser vorhanden, erhalten Sie auch nach dem Kauf einen guten Service und immer den richtigen Ansprechpartner. Zu guter Letzt sollte das Angebot optimal auf Ihre individuelle Lebenssituation angepasst sein. Lassen Sie sich ausführlich beraten und treffen Sie anschließend die für Sie perfekt passende Immobilie.

Was gibt es bei Vermietung und Nebenkostenabrechnung zu bedenken?

Als Käufer eines Pflegeapartments entfallen für Sie die klassischen Aufgaben eines Vermieters. Eine auf Pflegeimmobilien spezialisierte Verwaltung kümmert sich um die Betreuung Ihres Objektes. Das schließt die Instandhaltung im Gebäude genauso ein, wie die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und eine mögliche Suche nach Nachmietern.

Müssen Rücklagen für die Instandhaltung gebildet werden?

Hier liegt ein weiterer riesiger Vorteil der Investition in eine Pflegeimmobilie. Die laufenden Betriebs- und Instandhaltungskosten müssen nicht vom Eigentümer übernommen werden, sondern sind Sache des Betreibers. Einzig die Verantwortlichkeit für Dach und Fach bleibt bestehen. Entsprechend erscheint auch eine geringere Instandhaltungsrücklage hinreichend. (In unseren Kalkulationen nehmen wir dafür 2,- €/m² p.a. an.)

Welche Nebenkosten entstehen dem Investor beim Kauf?

Die Nebenkosten für den Kauf eines Apartments lassen sich recht übersichtlich zusammenfassen: Je nach Bundesland fällt eine Grunderwerbsteuer von 3,5 bis 6,5 % des Kaufpreises an. Die Notar-, Gerichts- bzw. Grundbuchkosten betragen ca. 2,0 % des Kaufpreises. Gegebenenfalls kann noch eine Finanzierungsvermittlungsgebühr für ein mögliches Darlehen anfallen.

Welche Regelungen gibt es, wenn ein Pachtvertrag ausläuft?

Im Regelfall sind die langfristigen Pachtverträge zusätzlich mit Verlängerungsoptionen ausgestattet. Regelmäßig kann nach Ablauf des 20-jährigen Pachtvertrags so die Pacht zum Beispiel zweimal um weitere fünf Jahre verlängert werden. Da der Pflegebedarf in der Zukunft stark steigen wird, werden Pachtverträge voraussichtlich sehr häufig verlängert. Es ist davon auszugehen, dass Pflegeeinrichtungen eher noch ausgebaut werden.

Was passiert bei Leerstand meines Apartments?

Sie erhalten Ihre Mietzahlungen unabhängig von einer Belegung Ihres Apartments. Ihre Einnahmen sind zudem nicht an den lokalen Mietspiegel gebunden.

Besteht die Möglichkeit einer Selbstnutzung?

Hier gilt es, die Investition in eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage und eine mögliche Selbstnutzung voneinander zu trennen. Bei der Kapitalanlage kommt es auf langfristige Sicherheit, gute Rendite, den dauerhaften Vermögensaufbau oder die finanzielle Altersvorsorge an. Eine mögliche Selbstnutzung steht dagegen unter anderen Vorzeichen. In der Regel ist heute noch nicht zu sagen, ob und wann Sie überhaupt pflegebedürftig werden, wo sich dann Ihr Lebensmittelpunkt befindet aber auch, welche Zimmergröße Sie sich dann wünschen und ob nicht vielleicht ein betreutes Wohnen für Sie die bessere Alternative ist. Die Investitionen in eine Pflegeimmobilie und die daraus resultierenden Mieteinnahmen werden es Ihnen aber später ermöglichen, genau Ihren Wünschen und Anforderungen gerecht zu werden. Möglicherweise dann in einer Pflegeimmobilie, das so noch gar nicht gebaut ist. Der Idee der Eigennutzung folgt wiederum das Konzept des exklusiven Vorbelegungsrechtes: Es wird Ihnen regelmäßig beim Kauf eingeräumt. Sie haben also die Gewissheit, schnell und flexibel einen Pflegeplatz zu bekommen, sollten Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen diesen einmal benötigen – und das an Ihrem Wunschort.

Habe ich langfristige Mietsicherheit und Inflationsschutz?

Typischerweise hängt die Zahlung in einem Mietshaus vom jeweiligen Bewohner bzw. Mieter ab. In einem Pflegeheim ist das anders. Dieses wird insgesamt vom Betreiber für mehrere Jahrzehnte gepachtet. Aus dieser Pacht wiederum erhält der Investor pünktlich seine Miete. Der Mietvertrag selbst unterliegt einem Index. Das heißt, die Miete wird turnusmäßig in festen Intervallen angepasst. In der Regel geschieht das alle fünf Jahre. So ist ein Schutz vor Inflation gewährleistet. Außerdem erfolgt eine Mietzahlung selbst dann, wenn das eigene Appartement nicht bewohnt sein sollte. Die Betreiber der von uns angebotenen Pflegeimmobilien sind im Regelfall für eine ganze Reihe von Pflegeheimen verantwortlich. Ihnen allen gemeinsam ist daher die ausgesprochen gute bis sehr gute Bonität. Im Vergleich mit privaten Mietern sind Pflegeheimbetreiber in der Regel zudem deutlich solventer, denn sie haben dank der staatlichen Förderung von Sozialimmobilien ein sehr geringes Mietausfallrisiko.

Bekomme ich Miete für Gemeinschaftseigentum?

Nach dem Wohnungseigentumsgesetz wird in geteilten Immobilien fast immer zwischen dem Sondereigentum (Ihrem Appartement) und dem Gemeinschaftseigentum (Treppenhaus, Flur, ggf. Dachboden etc.) unterschieden. So erhalten Sie bei einer klassischen Eigentumswohnung im Normalfall nur für die Fläche Ihres Appartements (Sondereigentum) eine entsprechende Miete. Einer der vielen Vorteile von Pflegeimmobilien liegt darin, dass Sie auch für das Gemeinschaftseigentum Miete erhalten.

Welche Standortsicherheit gibt es für das Objekt?

Bevor ein Pflegeheim überhaupt entsteht, wird im ersten Schritt eine umfangreiche und sehr aufwendige Standortanalyse erstellt. Nur wenn dort entsprechende Kriterien erfüllt werden – die Bevölkerungsstruktur und der lokale Pflegemarkt den wirtschaftlichen Betrieb des Pflegeheims belegen – wird das Objekt auch gebaut. Dabei stehen selbstverständlich nicht nur die Interessen der Investoren im Vordergrund. Auch der Betreiber und die Gemeinde selbst haben naturgemäß ein großes Interesse am wirtschaftlichen Erfolg des Pflegeheims.

Welche Rolle spielt der demographische Wandel?

In einer beständig alternden Gesellschaft werden Senioren-/Pflegeeinrichtungen und Rehaimmobilien in Zukunft immer dringender benötigt. Schon 2040 wird jeder vierte Bürger über 60 Jahre alt sein. Bereits 2011 hat sich die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young in einer viel beachteten Studie dem Pflegemarkt in Deutschland gewidmet und durch ihre Experten beeindruckende Zahlen ermitteln können. Um den Bedarf an den erwarteten rund 179.000 stationären Pflegeplätzen decken zu können, müssen allein bis zum Jahr 2020 rund 2.000 neue Pflegeheime gebaut werden. Den Investoren eröffnet das die Teilhabe an einer stark wachsenden Pflegebranche und die Möglichkeit auf ertragsstarke und sichere Kapitalanlagen. Gleichzeitig ist das Konzept eine echte Antwort auf den demographischen Wandel.

Ist die Anlagesumme skalierbar?

Individuelle Vorstellungen erfordern individuelle Lösungen. Die von Kapitalanlegern gewünschten Anlagesummen sind höchst unterschiedlich. Mit unseren Pflegeimmobilien und den flexiblen Berechnungs- und Finanzierungsmodellen lässt sich nahezu jeder Anlagewunsch realisieren.

Welche Steuern fallen an?

Natürlich gelten auch im Fall der Pflegeimmobilie die üblichen steuerlichen Rahmenbedingungen. Das heißt, 2 % jährliche "Abschreibung für Abnutzung" (AfA) auf den Gebäudeanteil und die Außenanlagen (ca. 95 %) sowie Steuerfreiheit eines Verkaufsgewinns nach Ablauf der Spekulationsfrist von derzeit 10 Jahren.

Nachhaltig Werte schaffen

Durch unsere Arbeit öffnen wir einer großen Anzahl von Menschen den Zugang zu sozialen Kapitalanlagen. Darauf sind wir stolz. Auf diese Weise lassen wir sie direkt am Wachstumsmarkt Pflege partizipieren und schaffen dringend benötigte Pflegeplätze.

 

Zu unseren aktuellen Angeboten

  • Monatliche Mieteinnahmen
  • Bevorzugtes Belegungsrecht
  • Erfahrene Betreiber
  • Minimiertes Risiko
  • Inflationsschutz
  • Konjunkturunabhängig
  • Gute Finanzierungskonditionen
  • Indexierte Mietverträge

Kontaktformular

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während er die Website nutzt.