Carestone übernimmt Pflegeheim-Bauprojekt in Pulheim

Seniorenresidenz mit 80 Pflegeplätzen und 9 betreuten Wohnungen wird fertiggestellt. Vorbereitungen zur Wiederaufnahme der Bauarbeiten laufen bereits auf Hochtouren.

Garbsen / Pulheim im Januar 2020. Im Fall der ruhenden Baustelle „Seniorenresidenz Blumenquartier“ ist eine Lösung gefunden. Die neue Eigentümerin des Projektes, die Carestone ­Gruppe aus Niedersachsen,  plant aktuell damit, die 80 Pflegeplätze und neun ­betreuten Wohnungen bis zum Frühjahr 2021 fertigzustellen. Carestone ist der führende ­Anbieter für die Entwicklung und Realisierung von Pflegeimmobilien. Das Unternehmen projektiert, baut und ­vermarktet Pflegeimmobilien als Kapitalanlage und hat in den vergangenen Jahren ein Projektvolumen von rund 1,85 Milliarden Euro im Teileigentum platziert. Carestone hat das Bauprojekt vollständig übernommen und plant die Fertigstellung der Seniorenresidenz im KfW 55-Standard. Bereits in den vergangenen Wochen haben Carestone-­Spezialisten ­gemeinsam mit Baugutachtern die bestehende Bausubstanz untersucht und die Voraussetzungen für die auszuführenden Arbeiten geprüft. „Wir wissen um die besondere Geschichte dieses Projektes und sind glücklich, es nun nach dem intensivem Austausch in den letzten Wochen zu einem guten Ende bringen zu dürfen. Die Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten, aber auch die Gespräche mit der Stadt Pulheim, entsprechen genau jenen Idealen, die wir uns in unserer Rolle als Plattform für Partnerschaften im Pflegeimmobilien-Sektor gesetzt haben“, erklärt Dr. Karl Reinitzhuber (Co-CEO, Carestone).

 

Betreiber mit ganzheitlichem Pflegekonzept

Auch Dierk Mohring, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Vital Wohnen, die das Pflegeheim bereits langfristig angemietet hat, zeigt sich erleichtert und zuversichtlich. Wir haben bereits im vergangenen Jahr bei einem Pflegeheim-Neubau in Herne erfolgreich zusammengearbeitet und freuen uns sehr, dass die Carestone sich nun auch diesem Projekt angenommen hat. Seit Jahren hoffen wir, dass unsere Investitionen in den Standort nicht vergebens waren und wir mit der Seniorenresidenz endlich in Betrieb gehen können“, so Mohring.

Die ursprüngliche Planung soll derweil im Kern erhalten bleiben. Die entstehende Seniorenresidenz wird demnach aus drei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss bestehen und Platz für ein ganzheitliches Pflegekonzept aus voll­stationärer Pflege und Betreutem Wohnen bieten.

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Sie sind technisch notwendig, um alle Funktionen der Website bereitzustellen. Wenn Sie auf diesen Seiten weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

Ich stimme zu