MENU
Neubau in Hessen

Nachhaltige und innovative Pflegeimmobilie

CO2-NEUTRALE
HOLZMODUL-HYBRIDBAUWEISE

Der Neubau in Kalbach (Landkreis Fulda) wird als erste Seniorenwohnimmobilie unserer Unternehmensgeschichte in innovativer Holzmodul-Bauweise realisiert. Rund ein Drittel wird in konventioneller Massivbauweise und zwei Drittel in CO2-neutraler Holzmodulbauweise gebaut. Damit setzt der Seniorencampus in Kalbach neue Maßstäbe hinsichtlich sozialer Verantwortung und Innovationskraft auf dem deutschen Pflegeimmobilien-Markt. Die Grundsteinlegung fand Ende Juni statt.

  • 105 SENIORENWOHN- & PFLEGEAPARTMENTS

  • 5.500 qm GRUNDSTÜCKSFLÄCHE

  • VORAUSSICHTLICH FERTIGSTELLUNG Q3/2023

^ Impressionen zu unserem Nachhaltigkeits-Flaggschiff

NACHHALTIGKEIT
IST ALTERNATIVLOS

Unsere Geschäftsführung und -partner beschreiben gemeinsam, wie wir künftig bauen wollen und weshalb das wichtig ist. Klimaziele, globaler CO2-Fußabdruck, Holz als Material und die Modulweise sind Aspekte, die aus Sicht der Experten enorm bedeutsam sind. Unbedingt mal reinschauen.

HERMANN DERES

»Wir streben eine positive Öko-Bilanz unserer Immobilien durch eine umweltbewusste Bauweise an. Gleichzeitg verfolgen wir das Ziel einer reduzierten Umweltbelastung durch unsere Gebäude während ihrer Nutzungsphase. Es geht um die Skalierbarkeit und die Serienfähigkeit nachhaltiger Pflegeimmobilien.«

KLIMASCHUTZ DURCH
HOLZBAU ALS CO2-SPEICHER

Verbesserte Ökobilanz

Das Hybridhaus aus Holz und nur wenigen Betonteilen spart im Vergleich mit dem Benchmark der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. im Lebenszyklus 44 % an CO2-Emissionen und 46 % an nicht erneuerbarer Primärenergie. Damit leistet die Konstruktion des Gebäudes einen Beitrag zur Klimaneutralität.

Wiederverwendbarkeit

Die Fassadendämmstoffe der Vorhangfassade und andere Bauteile werden verschraubt statt verklebt. Das ermöglicht eine spätere Trennbarkeit und Weiternutzung. Ebenso zählen Wasserspar- und Biodiversitätskonzepte zum Planungsprozess.

Zertifizierung

Der Gebäudekomplex wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert. Auch kommen ökologische Farben laut DGNB-Kriterien zum Einsatz. Das Projekt wird zudem nach dem KfW-40 NH-Energiestandard umgesetzt.

Vorzeigeprojekt für die Klimakommune Kalbach

 

Die Gemeinde Kalbach ist seit eineinhalb Jahren Klimakommune in Hessen. Daher ist dieses innovative wie nachhaltige Bauprojekt für die Innenentwicklung im Kernort Mittelkalbach ein bedeutender Schritt nach vorn.

"Hier wird etwas Großartiges geschaffen, was unsere Kommune zukunftsfähig macht. Wir werden dieses für die Gemeinde Kalbach so bedeutende Projekt wohlwollend begleiten“, so Kalbachs Bürgermeister Mark Bagus.

Attraktivität der Einrichtung
als Plus für künftigen Betreiber

 

Die entstehende Einrichtung wird durch den Baustoff Holz eine besonders angenehme Wohnatmosphäre schaffen. Vorgesehen ist auch ein öffentlich zugängliches Cafè/Bistro, wodurch Strukturen am Standort entstehen, die ein lebendiges Miteinander zwischen Be- und Anwohnern sowie deren Angehörigen möglich machen.

Die Attraktivität der optimal geplanten Immobilie bietet für die Pflegebranche auch weitere Impulse. Wenn moderne Arbeitsplätze in neuen Einrichtungen entstehen, gewinnen auch Betreiber und Arbeitgeber an Attraktivität. In Zeiten des Fachkräftemangels kann das ein entscheidendes Plus sein.

RALF LICHT

»Bereits in Konzeption und Planung unserer Immobilien achten wir auf einen Umgang mit natürlichen Ressourcen und auf den Einsatz regenerativer Energien.«

DEN WEG DER NACHHALTIGKEIT
MIT STARKEN PARTNERN GEHEN

MENetatis GmbH

»Ich konnte das Projekt bereits von der ersten Idee an begleiten. Durch die Kombination von betreutem Wohnen und Pflegeapartments haben die Menschen in Kalbach die Möglichkeit, dass sie in dem Ort, wo sie seit Jahren leben, bestmöglich versorgt auch die späten Lebensphasen verbringen können.«

Sandra Leps, Geschäftsführerin

haid Architekten | Ingenieure

»Bei einer Modulbauweise kann ich alles in der Halle direkt in ein geschlossenes System planen. Das ist absolut innovativ, nachhaltig und wird die Zukunft werden.«

Carsten Herges, Architekt

ZB Bau GmbH

»Das Schöne an meinem Job ist, dass sehr viele Dinge zu koordinieren, zu planen und zusammenzuführen sind. Das bedeutet nicht nur Fach-, sondern auch Menschenkenntnis – speziell bei diesem Bauvorhaben, wo man mit Carestone einen Auftraggeber, mit Unihouse einen Modulbauer aus Polen und ZB Bau eine dt. Baufirma hat.«

Alexander Frisch, GU

Unihouse

»Die Baubranche verändert sich ständig. Der Respekt vor der Umwelt ist einer der wichtigsten Werte von Unihouse. Unsere Vision war es, schneller als mit traditionellen Methoden zu bauen, besser und weniger Umweltauswirkungen. Unsere Module erfüllen die strengsten Standards und haben deutsche Qualitätszeichen.«

Jacek Grzybowski, Commercial Director

DGNB

»Nachhaltiges Bauen ist immer auch ein Bauen für Menschen. Insofern freuen wir uns, im Bereich der Zertifizierung von Pflegeimmobilien einen echten Vorreiter auszeichnen zu können. Und natürlich ist es toll, Carestone zugleich als Mitglied im DGNB-Netzwerk begrüßen zu dürfen.«

Johannes Kreißig, Geschäftsführender Vorstand

DR. KARL REINITZHUBER

»Mit dem Projekt in Kalbach setzen wir auf unserem strategischen Weg der sozial-ökologischen Innovationsführerschaft einen Meilenstein und erweitern unser Portfolio und unseren Qualitätsstandard rund um nachhaltiges Bauen nochmals deutlich.«

Trend hin zu Nachhaltigkeit

Generation 60 plus als Impulsgeber

Unsere Carestone Trendstudie zeigt, dass Nachhaltigkeit für die künftige Seniorengeneration alternativlos ist und dass es deutlich differenzierte Wohnformen für das Zuhause in der späten Lebensphase braucht.

Aspekte wie Solarpanel (68 %), Heizen mit Erdwärme (55 %) und Ladestationen für E-Autos (38 %) belegen die große Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit bei den in der Studie befragten Senioren. Die übergroße Mehrheit aller Befragten erwartet ein Leben in einem grünen Umfeld. Für rund 40 Prozent ist es darüber hinaus wichtig, dass nachhaltige Baustoffe zum Einsatz kommen.

 

ZUR STUDIE

Erste Impressionen

SANDRO PAWILS

»Wir entwickeln unsere Kernkompetenz, die solide und langlebige Pflegeimmobilie als sichere Kapitalanlage, Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit weiter.«

NUR NACHHALTIGE IMMOBILIEN
SIND MARKT- UND ZUKUNFTSFÄHIG 

 

Kalbach ist unsere modernste Immobilie, was Nachhaltigkeit betrifft. Wir gehen damit auch für unsere Investoren neue Wege, denn sie wollen sinnvoll für die Zukunft anlegen. Dazu gehören neben sozialen Aspekten zunehmend auch ökologische Aspekte. Das Objekt bietet aufgrund dieser Innovation und Nachhaltigkeit für Kapitalanleger auch eine hoch attraktive KfW-40 NH-Förderung.

So kann durch die Investition in ein Senioren-Apartment trotz Zinshoch und Inflation, dennoch Vermögen aufgebaut und sowie gleichzeitig ein Beitrag für den Klimaschutz geleistet werden.

KfW-Tilgungszuschuss
bis zu 6.000 €

KfW-Finanzierungskonditionen
0,20 %, 1,08 % bzw. 1,30 %

Laufzeit Pachtvertrag
25 Jahre + 5 Jahre optional

 

Beispiel: Bei einem Apartment-Kaufpreis von 240.000 € sind 120.000 € über die Hausbank zu 4 % (*aktuell durchschnittlicher Zins) und 120.000 € (*max. Fördersumme) über die KfW zu 1,4 % (*bei einem endfälligen Darlehen über 10 Jahre) zu finanzieren.  

Im Ergebnis entsteht ein attraktiver Mischzins von 2,7 %. Hinzu kommen ein Tilgungszuschuss von 6000 € über die KfW, Steuervorteile aus dem Immobilienbesitz sowie indexierte Mietverträge, die die Inflation sogar positiv nutzen.  

Die Immobilie im Detail

Fragen Sie doch den Finanzberater Ihres Vertrauens.

 

Attraktive Renditen und Wertstabilität mit positiver ökologischer und sozialer Wirkung: Wenn Sie sich für eine nachhaltige Immobilie interessieren, teilen Sie gerne diese Internetseite mit Ihrem persönlichen Finanzberater. Sie haben keinen?

Auf Anfrage vermitteln wir gern einen unserer langjährigen Experten.

 

FINANZBERATER BEI UNS ANFRAGEN

DIESE THEMEN KÖNNTEN
SIE AUCH INTERESSIEREN

Diese Website verwendet Cookies

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind technisch notwendig, um alle Funktionen der Website bereitzustellen. Andere helfen uns, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf unseren Seiten weitersurfen, geben Sie die Einwilligung zu unseren Cookies.

Alle akzeptieren
Auswahl erlauben